Das Siegelprojekt des Stadtarchivs Speyer in einem neuem Projektblog

Wie spannend Siegel von hinten und vorne sein können, zeigt das Projekt des Stadtarchivs Speyer zum großen Stadtsiegel der Stadt Speyer. In verschiedenen Schritten wird es nicht nur historisch und kunsthistorisch, sondern auch haptisch untersucht. Das heiß: Man untersuchte das Siegel insgesamt mit forensischen Methoden. Der Projektblog ist noch im Aufbau begriffen. Es zeigt jetzt schon, dass Siegel nicht nur durch ihr Motiv interessant sind, sondern auch durch ihr Material und ihre Form. Gefragt wird zum Beispiel: „Von wem sind die Fingerabdrücke?“, die das Siegel am Pressel (Siegelbefestigung) festgedrückt haben. Ein tolles Projekt!

Projektblog zum Stadtsiegel von Speyer

Die Rückseite von Siegeln wird auch das Thema der nächsten Miszelle auf diesem Blog sein. Nicht so sehr zum Thema Rückseite als solche, sondern zum Thema Rücksiegel. Wann und wieso wurde es genutzt, wenn doch die Fingerabdrücke das Normale waren? Hier als Beispiel das Rücksiegel der Stadt Münster.

Nordkirchen UrkundenNr. 415

Foto: A. Diener